Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr

Eibelstadt, 24.01.2020

Unsere Freiwillige Feuerwehr trägt durch ihr Engagement in einem hohen Maß zur Sicherheit unserer Gemeinde und darüber hinaus bei. Auch im Bereich der Jugendarbeit und der Notfallerstversorgung spielt sie eine entscheidende Rolle.

In einem Rundgang berichteten der 1. Kommandant Marco Seynstahl, Alexander Wagner (u.a. Jugendwart der Feuerwehr Eibelstadt und Abschnittsjugendwart) und Luca Schätzlein (u.a. First Responder/ HVO) über die aktuellen Aufgaben und Herausforderungen der Feuerwehr in Eibelstadt.

Das 1980 fertiggestellte Feuerwehrgerätehaus kann die heute geltenden Normen und Vorschriften nicht mehr vollständig erfüllen. So sind aus den ursprünglich zwei Fahrzeugen mittlerweile fünf Fahrzeuge und ein Boot geworden. Die drei bestehenden Tore reichen deshalb nicht mehr aus und die Fahrzeuge müssen teilweise hintereinander stehen. Dies stellt eine ständige Gefahrenquelle dar. Die Feuerwehrleute müssen sich in der Fahrzeughalle umziehen, was eine mögliche Kontamination mit Gefahrstoffen bedeutet. Die bestehenden Duschen müssen als Lager für die Arbeitskleidung verwendet werden, was Duschen mehr oder weniger unmöglich macht.

Diese Gründe machen den über Jahre aufgrund anderer vorrangiger Investitionen, etwa in Kindergarten und Grundschule verschobenen Neubau des Feuerwehrgerätehauses in der nächsten Legislaturperiode so wichtig.

Wir als GRÜNE Eibelstadt unterstützen dies selbstverständlich, wie unser GRÜNER Stadtrat Christoph Trautner erneut betonte.

Wir bedanken uns herzlich bei den zahlreich erschienenen Bürgern, Stadträten und insbesonders der Feuerwehr Eibelstadt für die aufschlussreichen Einblicke.

Oliver Heim

Verwandte Artikel